Auszubildende bei Technogroup international aufgestellt
12.09.2017

Alle Ausbildungsstellen besetzt! “ – so lautet die neueste Meldung aus dem Hause Technogroup. Obwohl die Anzahl der Auszubildenden in Deutschland stetig sinkt und einen neuen Tiefstand erreicht hat, gestaltet sich für viele hessische Betriebe die Suche mehr als sehr schwierig. Anders sieht es bei der Hochheimer Technogroup IT-Service GmbH aus.

Zur Philosophie der Technogroup gehört es, junge Menschen auszubilden. In den letzten 20 Jahren waren es insgesamt 81 Auszubildende von denen heute noch 16 im Unternehmen in unterschiedlichen Positionen tätig sind. 16 ist auch die Zahl derer, die zurzeit in Ausbildung sind und zu denen nun zum 1. September weitere acht junge Menschen ihre Berufsausbildung starteten.

Die Ausbildungsberufe bei der Technogroup sind facettenreich und betreffen sieben verschiedene Fachrichtungen. Diese reichen vom Büromanagement und Marketing-kommunikation, IT-System-Kauffrau/Kaufmann, weiter zum Fachinformatiker Systemintegration sowie Elektroniker für Geräte und Systeme über die Fachkraft Lagerlogistik bis hin zum IT-Systemelektroniker.

„Dass von den jungen Azubis viel verlangt wird, zeigt beispielsweise das Berufsbild „Fachinformatiker Systemintegration“. Diese Ausbildung beinhaltet die Bereiche Administration, Planung und Integration von IT-Systemen, Konfiguration und Installation von IT-Systemen, Diagnose und Behebung von Störungen im IT-Umfeld, Auswahl und Einsatz passender Software und Betriebssysteme, Vernetzung von Hard- und Software, Netzwerktechnik und IT-Sicherheit (Firewalls)“, erläutert Tatjana Schneider, Teamleitung Human Resources bei Technogroup.

Darüber hinaus sind bei der Technogroup derzeit noch drei Berufsanfänger beschäftigt, die den Weg des Dualen Studiums eingeschlagen haben. „Duales Studium heißt für die Bewerber, gut verzahnt zu sein. Theorie und Praxis werden parallel vermittelt, das bringt Abwechslung und steigert die Motivation. Bei der späteren Übernahme ist dies eine optimale Voraussetzung, denn unsere Absolventen kennen dann schon die Abläufe in unserem Betrieb aus eigener Erfahrung“, sagt Dr. Ralf Dingeldein, Vorsitzender der Geschäftsführung.

Technogroup agiert global – Globalität deshalb, da die Auszubildenden fünf verschiedene Nationalitäten haben und sieben verschiedene Sprachen sprechen: Deutsch, Englisch, Hindi, Italienisch, Persisch, Punjabi und Urdu. Das Ausbilderteam, das diese internationale Azubigruppe ausbildet, umfasst elf Ausbilder im Unternehmen, die alle sieben Berufe und die Dualen Studiengänge – International Business und Service-Ingenieurwesen – fachlich vertreten. Darüber hinaus hat die Technogroup noch weitere zertifizierte Ausbilder, die den bisherigen Auszubildenden ihr Wissen vermitteln. Das Thema Ausbildung ist fest eingebettet in die Unternehmenskultur und zählt zu den großen Stärken der Technogroup.

Unter den Azubis sind auch vier Geflüchtete. Für sie findet parallel ein Sprachkurs statt, um den Kenntnisstand der deutschen Sprache zu verbessern. Um eine möglichst breite Ausbildung zu gewährleisten, findet in der zweiten Hälfte der technischen Azubi-Ausbildung eine überbetriebliche Ausbildung im Bereich Metallbearbeitung statt. „Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass dies für den späteren Techniker von großem Vorteil ist, muss er doch auch  mal an Server-Racks schrauben. Die kaufmännischen Azubis dürfen sich als Ausgleich in die Online-Mitarbeiterzeitung einbringen, die gerne gelesen wird und den Azubis dabei  hilft, die Kenntnisse über das Unternehmen zu vertiefen“, führt Tatjana Schneider weiter aus.

Dr. Ralf Dingeldein, Vorsitzender der Geschäftsführung Technogroup, sieht es so: „Wir sind sehr stolz auf die Azubi-Historie und die Art, wie wir diese Philosophie im Unternehmen umsetzen. Auch dieses Jahr berichten wir gerne, dass derzeit insgesamt 24 Auszubildende in der D/A/CH Region beschäftigt sind“.