Technogroup definiert den IT-Service neu: Rundum-sorglos-Paket für PfalzKom
September 2015

Hochheim am Main, 29. September 2015 ***** PfalzKom, der führende Telekommunikationsanbieter in der Metropolregion Rhein-Neckar, in Rheinland-Pfalz und in Teilen von Hessen und des Saarlands, offeriert seinen Kunden in den eigenen Hochsicherheits-Datacentern ein Rundum-sorglos-Paket für die IT-Wartung durch die Technogroup. Kunden, die das Datacenter der PfalzKom nutzen, kommen aus allen Bereichen. So haben sich mittelständische Unternehmen aus der Chemie und der Autoindustrie, aber auch medizinische Laboratorien und Krankenhäuser mit hochsensiblen Patientendaten bis hin zu Architekturbüros für das PfalzKom-Angebot entschieden.

Die PfalzKom Gesellschaft für Telekommunikation mbH mit rund 70 Mitarbeitern betreut in der Metropolregion Rhein-Neckar über 800 Kunden. Neueste Technologien einzusetzen, zugleich mit dem Blick auf die Sicherheit ist die Philosophie seit der Gründung im Jahr 1998 als Tochterunternehmen der PFALZWERKE AKTIENGESELLSCHAFT und dem 2006 erfolgten Zukauf der MAnet GmbH. Heute betreut die Pfalzkom ein Netzgebiet von rund 12.000 Quadratkilometern, verfügt über eines der modernsten Telekommunikationsnetze mit 1.400 Trassenkilometern und über 250 Zugangsknoten, unterhält mehrere Rechenzentren und betreibt eines der größten Carrier Hotels der Region.

Das auf die Zukunft ausgerichtete Geschäftsmodell war das 2010 eröffneteDATACENTER Rhein-Neckar I. Inmitten der Metropolregion Rhein-Neckar, außerhalb der Hochwasserzone und direkt an einem Umspannwerk gelegen, wird das Datacenter mit Strom versorgt und sollte ein Stromausfall eintreten, stehen Batterien und ein Notstrom-Dieselgenerator bereit. Um unerlaubte physische Eingriffe zu verhindern, erfolgt Rund-um-die-Uhr eine dedizierte Zutrittskontrolle und eine 360-Grad-Videoüberwachung. Falls ein Unternehmen immer noch Bedenken hat, seine Daten diesem Rechenzentrum anzuvertrauen, dem sei versichert, dass dieses Hochsicherheitscenter die Zertifizierung 2011 TÜV/tekit aufweist, was der höchstmöglichen Stufe “Hochverfügbar Stufe 3plus” entspricht.

Das Besondere an dem Geschäftsmodell der PfalzKom ist, dass der Kunde entscheidet, ob er seine Infrastruktur teilweise auslagern möchte oder ob er ein komplettes Security-Center-Paket bevorzugt. Das bedeutet, der Kunde kann beispielsweise die benötigte Fläche mit Schränken mieten und sein eigenes Equipment einstellen oder eine komplette Einstellung der Racks inklusive Managed-Service-Leistungen erhalten.

Carsten Brüggemann, zuständig für die Lösungsentwicklung bei der PlalzKom, fasst die Besonderheit der Leistungen zusammen: „Die PfalzKom | MAnet ist für den Mittelstand breit aufgestellt. Neu gegründete, junge Firmen haben keine Scheu, Daten auszulagern. Unsere Aufgabe ist es, auf den Kunden individuell einzugehen. Dabei können wir unsere Leistungen flexibel auf die jeweiligen Kundenanforderungen zuschneiden. Kunden wie John Deere, SAP Arena, BASF, Labordienste, Krankenhäuser bis hin zu Kleinbetrieben lieben diese Anpassungsfähigkeit.

Die größte Herausforderung bei dieser einzigartigen Lösung liegt darin, dass von den Kunden eine Vielzahl verschiedener Hardware eingesetzt wird. Im Notfall, also bei einem Systemausfall, müsste der jeweilige Hersteller kontaktiert und angefordert werden. In einer Hochsicherheitsumgebung bedeutet dies ein erhöhtes Risiko, was die Sicherheit aller Leistungen gefährdet. Hier kommt das neue Geschäftsmodell der Technogroup IT-Service zum Tragen.

Gegen einen reinen Hersteller-Support spricht die persönliche Betreuung, denn der Service verbessert sich, wenn es jeweils nur einen Ansprechpartner gibt. Dazu kommt, dass die Mitarbeiter zertifiziert sind und jederzeit sämtliche Sicherheitsstufen im Datacenter passieren können. Bei einer Herstellerwartung mit wechselnden Ansprechpartnern ist das nicht ohne weiteres umsetzbar. Außerdem gibt es bei dieser Vorgehensweise keinen „Schwarzen Peter“ mehr“, erläutert Carsten Brüggemann den Prozess für Hochverfügbarkeit ohne Sicherheitslücken.

Alle Serviceleistungen in eine Hand zu geben ist ein Argument, dass zunehmend an Bedeutung gewinnt. IT-Systeme werden heute mit dem Begriff Verfügbarkeit gleichgesetzt. Wenn es dann ein Problem gibt oder ein Serviceeinsatz notwendig wird, muss der gesamte Prozess stimmen. Der Kunde ist es heute leid, einzelne Partner, die an dem Prozess beteiligt sind, zu koordinieren und es deshalb zu Verzögerungen kommt. Das IT-System muss stabil und ohne Störungen laufen, das ist es, was den Anwender interessiert. Einen Kunden wie die PfalzKom betreuen zu dürfen, ist eine Herausforderung. Wir lieben solche Herausforderungen und werden mit großer Freude auch bald das DATACENTER Rhein-Neckar II betreuen“, kommentiert Claus Fischer, Geschäftsführer und Gründer der Technogroup, die Zusammenarbeit mit der PfalzKom | MAnet.